Huawei Mate 10 Pro: Phablet-Flaggschiff in München enthüllt

Huawei Mate 10 Pro: Lifestyle

In München feierte das neue Huawei Mate 10 Pro sein Debüt. Als erstes Smartphone mit einem Kirin 970-SoC mit integrierter NPU soll das Gerät einen Sprung nach vorne im Hinblick auf künstliche Intelligenzen in den Smartphones machen.

Mit dem iPhone X und dem Apple A11 Bionic-Chip haben wir bereits den ersten Prozessor mit integrierter NPU (Neural Processing Unit) zu Gesicht bekommen. Huawei legt in dieser Hinsicht jetzt nach und stellt mit dem Huawei Mate 10 Pro den neuen Huawei Kirin 970-SoC vor, der ebenfalls mit einer NPU ausgestattet ist. Allerdings wird die Einheit beim Phablet des chinesischen Herstellers anders verwendet. Mit Hilfe der NPU soll das Smartphone künftig auf die Anforderungen des Nutzers in Echtzeit reagieren können. Beispielsweise gibt es eine KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung in Echtzeit oder einen KI-beschleunigten Übersetzer. Durch die offene mobile KI-Computing-Plattform des Kirin 970 können Drittanbieter ebenfalls KI-basierte Anwendungen entwickeln.

Huawei Mate 10 Pro: Box

Huawei Mate 10 Pro: FullView-Display auf OLED-Basis

Abgesehen vom Innenleben hat sich auch beim äußerlichen Erscheinungsbild etwas getan. Das Huawei Mate 10 Pro verfügt jetzt über einen Bildschirm mit einer Diagonale von 6 Zoll im Bildverhältnis von 18:9 (2:1). Das FullView-Display basiert auf OLED-Technologie und unterstützt sogar HDR10 für einen besonders hohen Kontrast. Der Rahmen sowie das Gehäuse wird aus Aluminium gefertigt, wodurch eine hochwertige Haptik vermittelt wird. Ein besonderes Highlight ist zudem die IP67-Zertifizierung, mit der das Innenleben des Geräts gegen Spritzwasser und Staub geschützt wird.

Huawei Mate 10 Pro: Kamera

Partnerschaft mit Leica bleibt

Rückseitig befindet sich noch die Dual-Kamera die erneut in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurde. Den beiden Linsen liegen ein 12 MP RGB- sowie ein 20 MP Monochrom-Sensor zu Grunde. Durch die Aufzeichnung der beiden Bilder und einem ausgeklügelten Algorithmus soll eine hohe Fotoqualität gewährleistet werden. Selbstverständlich wurde wieder ein optischer Bildstabilisator integriert. Bei der Kamera kommt unter anderen auch wieder die KI zu tragen, denn der Algorithmus kann Bewegungen des Objekts sowie des Fotografen erkennen sowie analysieren und dementsprechende Verbesserungen vornehmen.

Huawei Mate 10 Pro: Wasserdicht nach IP67-Standard

Der Akku des Huawei Mate 10 Pro misst eine Kapazität von 4.000 mAh. Dieser kann innerhalb von nur 30 Minuten auf bis zu 58 Prozent geladen werden. Ermöglicht wird dies durch die Huawei-SuperCharge-Technologie. Um die Akkulaufzeit zu verlängern analysiert das Energiemanagement die Aktivitäten des Nutzers beziehungsweise Smartphones und wendet entsprechende Maßnahmen an.

 

Huawei Mate 10 Pro: Farben

Huawei Mate 10 Pro: Preis und Release

Das Huawei Mate 10 Pro ist als Dual-SIM-Variante mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher ab Mitte November 2017 erhältlich. Huawei gibt für Österreich einen UVP von 799 Euro an. Das Phablet wird in den Farben Grau, Braun und Blau erhältlich sein

Huawei Mate 10 Pro: Technische Daten im Überblick

 Huawei Mate 10 Pro
Display6 Zoll mit 2.160 x 1.080 Pixel (18:9, OLED-FullView Display)
CPUHuawei Kirin 970 Octa-Core (4 x 2,36 GHz + 4 x 1,8 GHz) + NPU
Arbeitsspeicher6 GB
Interner Speicher128 GB
Kamera (Rückseite)20 MP Monochrom + 12 MP RGB (f/1.6, OIS, Dual LED-Flash)
Kamera (Front)8 MP (f/2.0)
SoftwareAndroid 8.0 Oreo mit EMUI 8.0
KonnektivitätWLAN (802.11a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, LTE, GPS, USB-C, DisplayPort 1.2, NFC
Abmessungen154,2 x 74,5 x 7,9 mm
Gewichtca. 178 Gramm
Akku4.000 mAh mit Huawei SuperCharge-Technologie
SonstigesFingerabdruckscanner, IP67-Zertifizierung, Infrarot-Fernbedienung, Dual-SIM