HTC U11: Die technischen Daten des neuen Flaggschiffs im Check

0
52

HTC hat diese Woche das neue Flaggschiff offiziell vorgestellt. Das HTC U11 vereint die erst Anfang des Jahres eingeführte neue U-Namensgebung mit der Namensgebung des letztjährigen Spitzenmodells, dem HTC 10. Etwas verwirrend, ab sofort sollte die Benennung aber wieder einheitlich vonstattengehen. Unabhängig davon hat sich HTC nicht lumpen lassen: Zur Vorstellung wurde nach Taiwan geladen, gleichzeitig feierte man nämlich auch das 20-jährige Firmenjubiläum.

Und auch das HTC U11 passt in den Rahmen der Feierlichkeiten. HTC spendiert dem 5,5-Zöller einen Snapdragon 835 und damit einen der momentan leistungsfähigsten Prozessoren. Der CPU stehen 4 GB RAM zur Seite, 64 GB Festspeicher entsprechen ebenfalls dem Standard eines Spitzenphones. Wer mag, kann den Festspeicher außerdem mittels microSD-Karten erweitern.

Drücken nicht nur auf dem Display

Das Display löst mit 2560 x 1440 Pixeln auf und misst wie erwähnt 5,5 Zoll in der Diagonale. Cool ist ein neues Feature: Der seitliche Rahmen funktioniert drucksensitiv. Das heißt, dass sich durch ein leichtes Zusammendrücken des Geräts verschiedene Anwendungen öffnen bzw. Aktionen ausführen lassen. Softwareseitig kommt Android 7 zum Einsatz, überzogen mit der hauseigenen Sense-Oberfläche. Zu der gehört auch der Sense Companion, ein smartes Helferlein, das den Nutzer unterstützt. Ebenfalls an Bord: Amazons Alexa und der Google Assistant.

Der Akku bietet eine Nennkapazität von 3.000 mAh, was ausreichend bemessen ist. Die Kameras: Rückseitig sitzt eine 12 MP HTC Ultrapixel 3-Knipse (f/1,7), die sich mit den besten Konkurrenten auf dem Markt messen kann. Die Frontkamera schießt Fotos mit 16 MP.

Das vorerst zu den technischen Daten, einen Test werden wir alsbald folgen lassen. Wer mag, kann das HTC U11 bereits vorbestellen, die Auslieferung wird allerdings noch einige Tage auf sich warten lassen. Der Preis: 749 Euro UVP.