Ist die Smartphone-Branche tot?

Mit dem MWC 2018 wurden die neuesten Flaggschiffe von Samsung, LG, Huawei und Co. präsentiert. Damit ist nun eines klar: Den Herstellern gehen die Ideen aus. Ist damit die Smartphone-Branche tot?

Bereits seit mehreren Jahren hat sich abgezeichnet, dass die Hersteller eigentlich nicht mehr wissen, welche großartigen und „bahnbrechenden“ Neuerungen sie in ihre Neuankömmlinge implementieren sollen.

Samsung Galaxy S9

Das Highlight: Samsung Galaxy S9

Das hat sich dieses Jahr besonders gezeigt. Die spannendste Neuerung hat Samsung beim Galaxy S9 gezeigt, welches als erstes Smartphone mit einer variablen Blende aufwarten kann. Wie die ersten Testberichte und Reviews zeigen, sind die Unterscheide in der Bildqualität nur sehr gering. Das kann sich mit einem Update zwar vielleicht ändern, den großen Wurf wird man allerdings nicht erwarten können.

Modelle werden gänzlich gestrichen

Die restlichen Hersteller haben nur geringfügige Verbesserungen vorgenommen. Das beste Beispiel dafür ist LG. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens wurde auf dem MWC kein neues G-Smartphone vorgestellt. Stattdessen wurde das LG V30 etwas aufgemöbelt und als LG V30S präsentiert. Laut dem Unternehmen war die Geschäftsführung mit den Entwicklungen des LG G7 nicht zufrieden, weshalb es verworfen wurde. Das muss dem Konzern sehr hoch angerechnet werden, denn anstatt ein unfertiges und unzufriedenstellendes Produkt auf den Markt zu schmeißen, verzichtet man darauf, überspringt eine Modellreihe und wird folglich nächstes Jahr mit deutlich mehr Verbesserungen aufwarten können.

Andere lassen sich inspirieren

ASUS hingegen hat sich von Apple und dem iPhone X inspirieren lassen. Das neue ZenFone 5 sieht auf den ersten Blick dem Flaggschiff aus Cupertino sehr ähnlich – auch wenn es mit interessanten AI-Features etwas aufgemöbelt wurde.

Huawei hat sich ebenfalls bedeckt gehalten und keinen Nachfolger für das Huawei P10 enthüllt.

Die Smartphone-Entwicklung stagniert

Die Frage ist also, haben die Android-Hersteller tatsächlich keine Ideen mehr? Wenn ihr mich fragt: Ja! Schon seit mehreren Jahren treten die Hersteller auf der Stelle und versuchen uns weiß zu machen, dass man sich für minimale Verbesserungen und neue Funktionen ein neues Smartphone für mehrere hundert Euro holen muss. Dabei wäre das Ganze ganz einfach: Haut mal ein schickes Smartphone mit einer wirklich anständigen Akkulaufzeit raus, anstatt uns irgendwelche AI-Features zu verkaufen.