Samsung Galaxy S8: Diese Funktionen kommen vermutlich

Über das Android 7.0 Nougat-Update für das Galaxy S7 sind Rückschlüsse auf künftige Funktionen des Samsung Galaxy S8 möglich. Diese Funktionen werden folglich im neuen Flaggschiff Einzug halten.

Mit dem Galaxy S8 will der südkoreanische Hersteller mit Sicherheit alles richtig machen, um das Galaxy Note 7-Desaster möglichst schnell aus den Köpfen der Samsung-Fans zu löschen. Neben aktueller Hardware und einem schönen Design, sind auch die Software-Funktionen entscheidend. Das neueste Update für das Galaxy S7 gibt schon einen kleinen Ausblick auf die kommenden Featrues.

1. Neues, leichteres User Interface

 

Bereits mit dem Galaxy S6 hat Samsung bei der Oberfläche den Rotstift angesetzt und den etwas kindischen Look abgelegt. In den Augen des Herstellers ist das Design aber anscheinend noch nicht perfekt, weshalb das User Interface weiter überarbeitet wird. Die neue Oberfläche soll vor allem leichter wirken und von den knalligen Farben, die man von Vorgänger-Versionen kennt, Abstand nehmen.

Einen ersten Blick auf die neuen Design-Standards gewährte uns Samsung bereits im Rahmen des Android 6.0 Marshmallow-Updates.

2. Mehr Kontrolle über Performance und Akku

Seit Jahren verfügen viele Smartphones über die Möglichkeit unterschiedliche Performance-Stufen zu wählen, um so die Akkulaufzeit und Leistung zu beeinflussen. Solche Modi wird es vermutlich wieder beim Samsung Galaxy S8 geben. Im Performance-Modus werden sämtliche Stellschrauben auf maximale Leistung gedreht beziehungsweise lassen sich nach dem eigenen Geschmack einstellen. Auflösung, Helligkeit, Audioqualität und Spiele-Einstellungen stehen als Parameter zur Verfügung.

Am anderen Ende steht der Stromsparmodus, der in Aus, Mittel und Maximal unterteilt wird. Letztere Einstellung startet den Ultra-Energiesparmodus, der sämtliche Funktionen deaktiviert, bis auf die essentiellen Telefon-Features wie Telefonie und SMS. Mit der Einstellung Mittel lassen sich Hintergrundprozesse anhalten und der CPU-Takt einstellen. Auch die Auflösung kann reduziert werden, um Storm zu sparen.

Apropos Hintergrundprozesse anhalten: Mit Hilfe der neuen Oberfläche kann auf die App-Icons lang gedrückt werden, wodurch sich die Hintergrundaktivitäten einzelner Apps unterbinden lassen. Eine geschickte Lösung, bei der man sich nicht durch unübersichtliche Menüs manövrieren muss.

3. Überall suchen

Für eine komfortable Bedienung sorgt zudem noch das allgegenwärtige Suchfeld. Im App-Drawer, der Telefon-App, den Nachrichten, der Galerie, um nur einige wenige zu erwähnen, ist wieder eine Suchleiste zu finden oder nur einen Tipp entfernt. Damit will Samsung das Auffinden von Inhalten auf dem Smartphone deutlich vereinfachen.

4. Das Galaxy S8 wird intelligenter

Das Suchfeld wird zudem Vorschläge unterbreiten und antizipieren, welche Apps beziehungsweise Inhalte als nächstes benötigt werden. Dabei spielt die künstliche Intelligenz, die mit dem Galaxy S8 Einzug halten soll, eine zentrale Rolle. Durch die Übernahme von Vivid Labs durch den südkoreanischen Hersteller und den Vormarsch von Google Assistant sowie Siri steht der Konzern etwas unter Zugzwang und wird vermutlich mit dem neuen Flaggschiff einen eigenen persönlichen Assistenten vorstellen.

In dem Android 7.0 Nougat-Update des Galaxy S7 gibt es zwar keinen deutlichen Hinweis für einen Assistenten, allerdings findet sich am Ende der Suchergebnisse eine „Auf der Suche nach mehr?“-Sektion, die Apps und verwandte Inhalte anzeigt. Darüber hinaus integriert Samsung eine In-App-Suche für sämtliche Anwendungen, die zudem über Spracheingaben bedient werden kann.

5. Auflösung kann von 4K nach unten skaliert werden

Das Galaxy Note 7 hatte eine neue Funktion mit an Bord, mit der die Auflösung nach unten skaliert werden konnte. Das gleiche Feature hält jetzt mit dem Nougat-Update beim Galaxy S7 Einzug. Interessant dabei ist, dass die Standard-Einstellung nur FullHD (1920 x 1080 Pixel) vorsieht, obwohl das Panel des Flaggschiff-Smartphones eigentlich nativ QHD (2560 x 1440 Pixel) unterstützt.

Ein möglicher Grund für die Integration des Features könnte sein, dass Samsung in dem Galaxy S8 ein 4K-Display verbauen wird. Mit Hilfe der Funktion lässt sich die Auflösung auf 1080p reduzieren, sollte kein Bedarf für die extrem hohe Auflösung sein. Im alltäglichen Gebrauch reicht FullHD schließlich vollkommen aus.

Bildquelle: Concept-Phones, AndroidCentral

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*