Huawei P10 lite

Bereits kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Flaggschiffs Huawei P10 hat der chinesische Hersteller den direkten Ableger vorgestellt. Das Huawei P10 lite ist eines der bemerkenswertesten Smartphones, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Welche Aspekte dabei besonders gelungen sind zeigt unser Huawei P10 lite Test.

Vor allem die Mittelklasse will Huawei mit diesem Gerät besetzen. Dabei verlässt man sich auf die Designsprache des Flaggschiffs, gepaart mit einer soliden Verarbeitungsqualität sowie durchschnittliche Komponenten im Inneren.

Huawei P10 lite Front und Display
Der Bildschirm des Huawei P10 lite ist sehr angenehm zu betrachten, zeigt keine optischen Beeinträchtigungen und ist mit einer Hand vollständig bedienbar.

Display: Bemerkenswert für die Mittelklasse

Die Anzeigefläche des Huawei P10 lite kann sich sehen lassen. Der Bildschirm erstreckt sich über eine Diagonale von 5,2 Zoll und basiert auf herkömmlicher IPS-LCD-Technologie. Dadurch werden die Farben mit einer durchschnittlichen Intensität dargestellt. Im Hinblick auf die Auflösung setzt der chinesische Hersteller auf den aktuellen Standard. Dank FullHD (1.920 x 1.080 Pixel) ist das Smartphone teilweise auch mit aktuellen Flaggschiffen gleich auf. Im Hinblick auf den Touchscreen gibt es nichts zu bemängeln. Er reagiert sehr schnell und ohne Verzögerungen.

Leistung: Für die meisten ausreichend

Hier wird klar, warum das Huawei P10 lite so günstig angeboten wird. Um den Preis zu senken wird bei den internen Komponenten gespart. Das wirkt sich zwar nicht auf den Alltagsgebrauch aus, allerdings stellen diverse Games das Gerät bereits auf eine harte Probe. Das zeigen auch unsere Benchmarks. Vor allem die Mali-T830MP2 GPU kommt relativ schnell ins Schwitzen. Solltest du allerdings nur einfache Spiele wie Candy Crush, Castle Crashers oder ähnliche ausführen, dann kannst du dich auf das P10 Lite verlassen. Sämtliche normalen Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp und Co. werden natürlich einwandfrei ausgeführt. Das Hin- und Herwechseln zwischen den Anwendungen geht ebenfalls schnell vonstatten, dem 4 GB großen Arbeitsspeicher sei Dank. Übrigens werden die Anwendungen auf dem internen Speicher mit einer Kapazität von 32 GB untergebracht.

Huawei P10 lite hinten
An der Rückseite fällt sofort der Fingerabdruckscanner auf. Beim Flaggschiff Huawei P10 ist dieser an der Front untergebracht.

Huawei P10 lite Test: Akku

Die fest verbaute Batterie im Inneren des Smartphones misst eine Kapazität von 3000 mAh. Für ein Gerät mit diesen Abmessungen ist das durchschnittlich. Gleiches gilt für die Akkulaufzeit. Beim Zocken mit maximaler Helligkeit ist nach knapp dreieinhalb Stunden Schluss, zum Videostreaming beziehungsweise Surfen im Internet per WLAN reicht die Kapazität für knapp sechs Stunden. Eine Mischung aus allen Bereichen ergibt im Durchschnitt eine Laufzeit von rund 13 Stunden, weshalb das Huawei P10 lite einen ganzen Tag bei moderater Nutzung durchhalten sollte. Wenn der Akku früher zu Neige gehen sollte, kann dieser via Schnellladetechnologie in wenigen Minuten ordentlich nachgetankt werden. Leider fehlt eine Technologie zum kabellosen Laden.

Design: Stark an das Flaggschiff angelehnt

Wie bereits in der Vergangenheit wird die Designsprache der Lite-Modelle vom Flaggschiff vorgegeben. Das gilt auch für die jüngste Iteration. An der Ober- und Unterseite ist ein relativ dicker Rand, der diverse technische Komponenten, wie Kamera, Lautsprecher, etc. beinhaltet. Im Unterschied zum Huawei P10 befindet sich der Fingerabdruckscanner beim Lite auf der Rückseite. Die Ein-/Aus-Taste sowie die Lautstärkewippe sind aus Metall gefertigt, wodurch sie haptisch und optisch brillieren. Der microUSB-Anschluss zum Aufladen des Geräts befindet sich an der Unterseite, während der Klinkenanschluss oben untergebracht ist. Beim Material greift der Hersteller auf eine Mischung aus Kunststoff und Metall zurück.

Verarbeitung: Unglaublich hochwertig

Wenn man das Huawei P10 lite mit verbundenen Augen angreifen würde, könnte man nicht erfühlen, dass es sich bei dem Objekt in der Hand um ein kostengünstiges Smartphone handelt. Das ist zum einen der Materialwahl und zum anderen der herausragenden Verarbeitungsqualität zu verdanken. Es gibt keine negativ auffallenden Spaltmaße, klappernde Druckstellen oder ähnliches.

Huawei P10 lite Ein-/Aus-Taste
Die Knöpfe entlang des Gehäuses werden aus Metall gefertigt. Um den Ein-/Aus-Button von den anderen Tasten auch blind unterscheiden zu können, ist dieser mit einer speziellen Struktur versehen.

Huawei P10 lite Test: Haptik

In gewisser Weise ist dieser Bereich von der Verarbeitungsqualität abhängig. Da es bereits im vorherigen Abschnitt nichts zu bemängeln gab, ist auch hier unsere Resonanz sehr positiv. Aufgrund der hochwertigen Verarbeitungsqualität greift sich das Gerät sehr angenehm an. Der Fingerabdruckscanner ist bequem erreichbar und das Smartphone liegt allgemein sehr sicher und bequem in der Hand.

Die Kameralinse an der Rückseite des Huawei P10 lite macht durchaus passable Fotos.

Kamera: Solide Fotos und Selfies

Entgegen dem Flaggschiff gibt es beim Huawei P10 lite keine Dual-Kamera. Stattdessen verlässt sich das Gerät auf die gewöhnliche 12 MP-Kamera an der Rückseite. Diese ist zwar für schnelle Schnappschüsse durchaus geeignet, kann aber im Vergleich zu den Flaggschiffen à la P10, Galaxy S8 oder iPhone 7 nicht mithalten. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen macht sich in den Fotos schnell ein Rauschen bemerkbar.

Die Kamera an der Front knipst mit einer maximalen Auflösung von 8 MP. Dabei gilt im Prinzip das gleiche wie bei der rückwärtigen Kamera: Bei guten Lichtverhältnissen lässt sich durchaus das perfekte Selfie schießen, in der Dämmerung oder der Nacht wird die Sache schon schwieriger.

Ausstattung: Fast alles was das Herz begehrt

Typisch für ein Gerät von Huawei ist die üppige Ausstattung. Allen voran steht der Hybrid-Slot, der sowohl für eine zweite SIM-Karte als auch eine microSD-Speicherkarte verwendet werden kann. Darüber hinaus gibt es ein WLAN-Modul mit der Unterstützung des IEEE 802.11ac-Standards und Bluetooth 4.1. Um den Vormarsch von USB C voranzutreiben hätten wir uns eine solche Schnittstelle anstatt des microUSB-Ports gewünscht.

Huawei P10 lite Test: Fazit

Alles in allem ist das Huawei P10 lite ein sehr gelungenes Smartphone für die Mittelklasse. Die verwendeten Materialien sind sehr hochwertig, die Verarbeitungsqualität ebenfalls. Die Ausstattung besonders üppig aus, weshalb es hier die volle Punktzahl gibt. Abzüge muss das Smartphone bei der Kamera sowie der Leistung hinnehmen. Da die Komponenten jener Kriterien kostenintensiv sind und es sich hierbei um ein günstiges Gerät handelt, ist die Gesamtnote sehr positiv. Preisbewusste Käufer die mit den Abstrichen bei Kamera und Leistung leben können, haben ihr nächstes Smartphone gefunden.

Display

Leistung

Akku

Design

Verarbeitung

Haptik

Kamera

Ausstattung

Gesamtbewertung

Benchmarks

GeekBench (Single-Core): 918

GeekBench (Multi-Core): 3442

GFXBench: 1021

Akkulaufzeit: 13:20

2 KOMMENTARE

Comments are closed.