Ende März präsentierte der südkoreanische Hersteller sein jüngstes Flaggschiff und hat damit die Massen begeistert. Ob der Hype um das Samsung Galaxy S8 gerechtfertigt ist, erläutert unser Test.

Ein vollkommen neues Design

Auf dem ersten Blick ist sofort ersichtlich, dass dieses Smartphone eine vollkommen neue Designsprache etabliert. Das ist nichts Ungewöhnliches, hat der Konzern in der Vergangenheit alle zwei Jahre das optische Erscheinungsbild überarbeitet. Dieses Mal ist der Umbruch vermutlich am deutlichsten zu erkennen, schließlich sind die Ränder an den Seiten gänzlich verschwunden – dem gebogenen Edge-Display sei Dank. An der Ober- und Unterkante wurde ebenfalls der Rahmen deutlich minimiert, was zur Folge hat, dass der Home-Button verschwunden ist – dazu allerdings weiter unten etwas mehr.

Optisch entzückt das Galaxy S8 mit jeder Linie

An der Rückseite hat sich im Vergleich zum Vorgänger relativ wenig geändert. Zu den Kanten hin ist die äußere Hülle etwas abgerundet, wodurch sich eine angenehme Haptik ergibt und das Gerät angenehm in der Hand liegt. Die Kamera ragt beim Samsung Galaxy S8 nicht mehr aus dem Gehäuse hervor, wodurch das Gerät jetzt auf einer flachen Oberfläche plan aufliegt. Neben der Kamera-Linse wurde der Fingerabdruckscanner untergebracht. Die Platzierung ist nicht ideal, da nur Menschen mit großen Händen relativ angenehm rankommen. Zudem greift man oft unabsichtlich auf die Kamera. Deshalb hat Samsung das Gerät mit einem Iris-Scanner ausgestattet. Dieser feierte mit dem Note 7 seine Prämiere und ist jetzt erstmals auf einem Galaxy S-Smartphone mit von der Partie.

Das gesamte Gehäuse ist vollständig gegen Wasser und Staub geschützt, weshalb das Galaxy S8 auch mit einem IP68-Zertifikat ausgestattet ist. Laut diesem übersteht das Gerät einen Tauchgang in 1,5 Meter Wassertiefe über 30 Minuten vollkommen unbeschadet.

Samsung Galaxy S8: Brillantes Display

Wie bereits in den vergangenen Jahren ist der Bildschirm der Samsung-Smartphones ein echter Hingucker. Aufgrund der SuperAMOLED-Technologie wirken Farben und Kontraste so gut, wie auf keinem anderen Smartphone. Darüber hinaus können die Helligkeitswerte des Displays ebenfalls überzeugen.

Samsung ist zudem ein besonderes Kunststück hinsichtlich der Größe gelungen. Der südkoreanische Konzern hat nämlich ein Display mit einer Diagonale von 5,8 Zoll in ein Smartphone gepfercht, das ungefähr so groß ist, wie in iPhone 7 mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll. Bewerkstelligt wird dies zum einen durch das nahezu randlose Design und zum anderen durch das veränderte Seitenverhältnis. Dieses beträgt nämlich beim Galaxy S8 18,5:9. Branchenüblich ist eigentlich 16:9. Dadurch ist das Flaggschiff deutlich länger als noch sein Vorgänger. Zudem sorgt das ungewöhnliche Seitenverhältnis für eine merkwürdige Auflösung von 2.960 x 1.440 Pixel.

Nahezu alle Apps funktionieren trotz dem ungewöhnlichen Seitenverhältnis

Das Betrachten des Bildschirms ist eine ungewöhnliche Erfahrung, die kaum zu beschreiben ist. Vor allem Bilder und Videos kommen aufgrund des riesigen Displays und der kräftigen Farben besonders zur Geltung. Darüber hinaus vermitteln die schmalen Ränder das Gefühl, als wäre die Anzeigefläche noch größer als sie ohnehin schon ist. Einige wenige Apps vermindern diesen Effekt, da sie aufgrund des ungewöhnlichen Seitenverhältnisses oben und unten schwarze Balken anzeigen. Bei Bedarf bietet das Galaxy S8 eine Option das Bild zu strecken und somit das volle Display auszufüllen. Dadurch werden allerdings möglicherweise Elemente weggeschnitten. In der YouTube-App wird diese Option zum Beispiel angeboten.

Der neue Home-Button

Da wir schon vom Display gesprochen haben: Der Home-Button, der bei den Samsung-Geräten traditionell eine physische Taste war, musste zugunsten des Displays weichen. Samsung hat sich für eine On-Screen-Variante der alten Schaltfläche entschieden. Allerdings nicht so wie die meisten anderen Android-Hersteller, sondern das Samsung Galaxy S8 imitiert ein wenig den Home-Button des iPhone 7.

Durch einen physischen Druck auf den unteren Rand des Bildschirms wird dieser aktiviert und bringt die Navigationstasten zum Vorschein. Sobald man sich an die neue Taste gewohnt hat, ist die Bedienung sehr intuitiv und unterscheidet sich kaum von einem physischen Home-Button.

Galaxy S8: Starke Performance

Spektakulär geht es auch im Inneren des Flaggschiffs weiter. Samsung versieht das Galaxy S8 natürlich mit den neuesten Entwicklungen der hauseigenen Prozessorschmiede. Folglich werden die Geräte von einem Exynos 8895 angetrieben, der für eine außergewöhnliche Leistung sorgt. Dabei wird der Chip von einem 4 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Daraus resultiert genügend Leistung für aktuelle Spiele und eine flüssige Bedienung. Für besonders schnelle Ladezeiten ist zudem der interne Speicher auf Basis der UFS 2.1-Technologie verantwortlich, der eine Kapazität von 64 GB misst. Bei Bedarf lässt sich dieser via microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitern.

Derzeit kann kein anderes Smartphone mit dem Galaxy S8 mithalten.

Der Akku misst im Übrigen eine Kapazität von 3.000 mAh. Dieser lässt sich via Schnellladetechnologie besonders schnell wieder aufladen. Darüber hinaus gibt es zudem noch die Möglichkeit das Galaxy S8 über eine Ladestation via Induktionsverfahren aufzuladen.

Verbesserte Kameras

Bei den Kamera-Linsen hat sich Samsung auf das Wichtigste beschränkt und lediglich kleine Verbesserungen vorgenommen. Das ist auch nur verständlich, schließlich lieferten die Linsen des Vorgänger-Geräts bereits ein herausragendes Ergebnis. Dank Dual-Pixel-Technologie sind liefert die Kamera an der Rückseite eine überzeugende Bildqualität. Die Farben sind satt und das Motiv ist scharf. Apropos Schärfe: Die Technologie trägt unter anderem zu einem schnellen Autofokus bei. Dank optischem Bildstabilisator gehören verwackelte Bilder und Videos der Vergangenheit an. Als Selfie-Knipse kommt ein 8 MP-Sensor zum Einsatz. Die Kamera verfügt zudem über ein Weitwinkelobjektiv, wodurch auch Gruppen auf den Schnappschüssen leichter Platz finden.

Bixby: Der neue Assistent mit künstlicher Intelligenz

Ab Werk ist auf dem Samsung Galaxy S8 bereits ein virtueller Assistent mit an Bord, der mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet ist. Damit lassen sich alltägliche Aufgaben in Sekundenschnelle ausführen. Dazu analysiert Bixby das Verhaltensmuster und macht aufgrund dessen Vorschläge. Ob Apps passend zur Tageszeit oder den Standort, den nächsten Termin oder eine ideale Location für das Abendessen – Bixby zeigt alles übersichtlich an und unterstützt wo es nur geht.

Eine Besonderheit ist zudem die Taste an der linken Seite die Bixby sofort auf den Plan ruft. Der Assistent kann sogar Objekte aus der realen Umgebung via Kamera erkennen, Fakten dazu auflisten, ähnliche Fotos suchen oder bei einem Händler danach suchen. Damit will Samsung das Einkaufen revolutionieren.

Fazit

Der südkoreanische Konzern hat mit dem Galaxy S8 ganz klar einen Volltreffer gelandet. Das Smartphone sieht nicht nur gut aus, sondern kann auch softwareseitig überzeugen. Die Android 7.0 Nougat-Oberfläche ist sehr aufgeräumt und Bixby verleiht dem ganzen einen persönlichen Charme. Dazu gibt es noch aktuelle Hardware im Inneren, die jedes andere Gerät auf dem Markt im Moment zumindest in den Schatten stellt. Enthusiasten die sich ein neues Flaggschiff-Smartphone anschaffen möchten, sind mit dem Samsung Galaxy S8 bestens beraten. Der Hype um das Smartphone ist also gerechtfertigt.

Display

Leistung

Akku

Design

Verarbeitung

Haptik

Kamera

Ausstattung

Gesamtbewertung

Benchmarks

GeekBench (Single-Core): 2160

GeekBench (Multi-Core): 6845

GFXBench: 5806

Akkulaufzeit: 8:26

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*